Entschliesst man sich jetzt, ein neues Mikrofon zu beschaffen, dann steht man vor einer schier nicht enden wollenden Vielfalt an Auswahl-Möglichkeiten. Für Tontechniker ist dies Alltag, für den interessierten Laien ist es Neuland.

Hier eine kleine Einführung in die wichtigsten Charakteristiken, auf welche bei der Beschaffung eines Mikrofons für die Erstellung eines Videokurses, wie dem relationalen Datenbank-Training, zu achten ist.

Einsatzweck

In unserem Fall: Aufnahme von Stimme, Podcast.

Wir betrachten hier nicht die Aufnahme von Gesang, Musik, Interviews.

Befestigung

Beim Kauf eines Headsets auf guten Tragkomfort achten.

Bei einem Headset ist der Einsatz vorgegeben: Stimme. Das Headset wird am Kopf moniert. Beim Kauf achte man besonders auf den Tragkomfort.

 

 

 

Lavalier-Mikrofon – hier am T-Shirt befestigt.

Soll das Mikrofon an die Kleidung angesteckt werden? Ein Krawatten-Mikrofon? Dann informiere man sich über Lavalier-Mikrofone. Darunter versteht man diese Kleinstmikrofone, welche angesteckt werden oder welche auch an einem Headset montiert werden können.

Wichtig bei Lavalier-Mikrofonen: Wie kommt der Ton zum Laptop oder PC auf welchem wir den Video-Kurs produzieren? Meist sind diese Mikrofone mit einer Funkübertragung ausgestattet. Dies verkompliziert die Installation beträchtlich: Immerhin muss man jetzt zusätzlich auf Funkfrequenzen achten und sicher sein, dass das Funksignal nicht gestört wird. Auch wird man mit Batterien zu kämpfen haben. Diese haben bei Mikrofonen eine ziemlich beschränkte Lebensdauer.

Dieses Stativ ist besonders flexibel – ein Gorillapod

Ein Stativ als Mikrofonhalterung ist eine praktische Lösung, gerade, wenn das Stativ auch für den Einsatz auf dem Tisch gedacht ist.

Stative gibt es in vielerlei Ausführung. Beim Kauf ist unbedingt darauf zu achten, dass das Mikrofon auf dem Stativ befestigt werden kann. Es gibt viele Befestigungssysteme. Beim Stativ im Bild wird geschaubt. Andere Stative haben einen so ganannten Schuh, auf welchem das Mikrofon eingeschoben wird. Passt das Mikrofon nicht zum Stativ, dann findet sich hoffentlich ein passender Adapter.

Buchse

USB-Stecker

Für Webinare werden Mikrofone mit USB-Anschluss empfohlen. Aufpassen beim Kauf: USB ist nicht gleich USB: es gibt eine ganze Reihe von Standards, welche optisch in Form und Grösse voneinander abweichen. Notfalls muss ein Adapter beschafft werden. Adapter sollte möglichst vermieden werden, weil sie ein weiteres Glied in der Übertragungskette bilden und Grund für mangelde Qualität sein können.

Klinkenstecker (Clinch) .

Lavalier-Mikrofone (Ansteckmikrofone) haben meist einen Klinken-Stecker. Hat auch der Laptop eine passende Klinkenbuchse fürs Mikrofon, dann bedeutet das noch lange nicht, dass das Mikrofon funktionieren wird. Denn dann muss die Stromversorgung des Mikrofons sichergestellt sein. Ist das Lavalier zusätzlich auch ein Kondensatormikrofon, dann achte man darauf, dass der Laptop das Mikrofon mit Phantomspannung versorgen kann. Sonst wird es nicht funktionieren. Klinkenstekcer gibt es in verschiedenen Grössen. Beim Kauf ist unbedingt darauf zu achten, dass der Stecker zur vorhandenen Buchse passt. Sonst muss man einen Adapter beschaffen.Eine weitere Unterscheidung sind Stereo- und Monostecker. Beim Mikrofon ist dieser Unterschied nicht so wichtig.

Die Hersteller der Webinarplattformen warnen vor dem Einsatz von Mikrofonen mit Klinken-Steckern, weil diese die Tonqualität des ganzen Webinars stören können.

XLR-Stecker sind typisch für Mikrofone und Kopfhörer

XLR-Stecker findet man an vielen Mikrofonen. Es gibt ihn auch in der Mini-Variante. Solche Mikrofone können an Video-Kameras angeschlossen werden. Oder auch an Mischpulte. Ein Mischpult braucht man, wenn man die Signale mehrere Mikrofone in ein Signal mischen möchte. In einem späteren Blog-Artikel werde ich über Mischpulte schreiben.

Der Poppschutz

Der Popschutz für deutlichere P’s

Praktisch beim Vielsprechen, der Luftstoss bei Lauten wie P und F wird abgeschwächt und die Aussprache wirkt deutlicher.

Der Windschutz

Windschutz

Den brauchen wir für den Einsatz im Studio nicht. Ist ein Ausseneinsatz geplant, dann achte man auf einen Windschutz. Das ist ein pelziger Aufsatz auf dem Mikrofon, welcher verhindert, dass Windgeräusche mit-aufgenommen werden.

Wandlerprinzip

Hier geht es um die Stromversorgung. Setzt man ein Kondensator-Mikrophon ein, dann muss dieses zusätzlich mit einer Phantomspannung versorgt werden, 48V. Diese muss von demjenigen Gerät zur Verfügung gestellt werden, an welches das Mikrofon angeschlossen wird.

Das entfällt bei dynamischen Mikrofonen. USB-Mikrofone werden via USB vom Laptop mit Spannung versorgt. Oder das Mikrofon hat eine eigene Stromversorgung, z.B. mit Batterie.

(Richt)Charakteristik

Niere, Omnidirektional, Bidirektional, Richtmikrofon…

Hier geht es um die Frage, aus welcher Richtung das Mikrofon die Geräuschquelle aufzeichnet. Omnidirektionale Mikrofone, Kugelmikrofone, zeichnen die Geräusche aus allen Richtungen auf. Vielleicht nicht gerade was wir möchten?

Richtmikrofone können auch auf grössere Distanzen hinweg eine Geräuschquelle erfassen. Allerdings muss dabei das Mikrofon sehr genau ausgerichtet werden. Also auch nicht der Einsatzzweck für die Produktion von Videokursen wie dem Relationalen Datenbank-Training.

Nierencharakteristik: Darstellung der Frequenzabhängigkeit der Richtwirkung

Der Name Nierencharakteristik kommt von der Darstellung der Frequenzabhängigkeit der Richtwirkung, das Bild erinnert an eine Niere. Diese Charakteristik ist am besten geeignet für Screencast, Podcasts, Videocasts und auch für Webinare.

Zusammenfassend meine Mikrofon-Empfehlung für Podcasts, Screencast, Webinare etc

USB-Mikrofon, Nierencharakteristik, geeignet für Sprache, mit einem Tischstativ und einem Popschutz.

Alternativ: ein gutes USB-Headset.

 

Fortsetzung folgt: Videoaufnahmen

 

 

Bildnachweise:

Headset: https://pixabay.com/p-161139/?no_redirect
Lavalier-Mikrofon: By ClaesWallin – Own work, Public Domain, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=736488
Stativ: By This image is a work by Wikipedia and Wikimedia Commons user Aktron. When reusing, please credit me as: Aktron / Wikimedia Commons.  I would appreciate being notified if you use my work outside Wikimedia. Do not copy this image illegally by ignoring the terms of the license below, as it is not in the public domain. If you would like special permission to use, license, or purchase the image please contact me to negotiate terms. More of my work can be found in my personal gallery.          cs en +/−    cs en mk pl sr +/− (Own work) [CC BY 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/3.0)], via Wikimedia Commons
USB-Stecker: Von GeroZ aus der deutschsprachigen Wikipedia, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=19083548
Klinkenstecker: Von Kreuzschnabel – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=24948086
XLR-Stecker Von Die Autorenschaft wurde nicht in einer maschinell lesbaren Form angegeben. Es wird Mxp als Autor angenommen (basierend auf den Rechteinhaber-Angaben). – Die Autorenschaft wurde nicht in einer maschinell lesbaren Form angegeben. Es wird angenommen, dass es sich um ein eigenes Werk handelt (basierend auf den Rechteinhaber-Angaben)., CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=175843
Popschutz: By Galak76 (own pic) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia CommonsWindschutz: https://de.wikipedia.org/wiki/Mikrofon-Windschutz#/media/File:Mic_boom_with_windshield.jpg
Windschutz: Von Galak76 – own pic, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1401536
Nierencharakteristik: Von Galak76 – self-made, Adobe Illustrator, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1998476